Manchmal läuft‘s

Auch du kennst die Momente, in denen du denkst: Ja, jetzt läufts richtig gut! Diese Momente kommen meist nicht von allein, sondern erfordern ein bisschen Vorbereitung. Heute geht es darum, alles so vorzubereiten, dass dein Pfingsterlebnis einfach läuft.

Hast du schon mal folgendes erlebt?  Da gibt es ein Fest in deiner  Familie und alles läuft …und zwar richtig gut. Der colaberauschte kleine Neffe fällt wider Erwarten nicht in den nahe gelegenen Bach, der missmutige, in der ganzen Verwandtschaft wegen seiner Stänkereien gefürchtete Onkel, ist der Sonnenschein selbst. Kurzum, jeder und jede in deiner Familie, von klein bis groß, kommt voll auf seine Kosten. – Es ist ein schönes, gelungenes Fest!  Oder nimm eine andere Erfahrung.  Eine wichtige Prüfung steht an. Du hast wochenlang darauf hingelebt, hast dich eingeschränkt, auf Dinge verzichtet, echt hart gearbeitet. Dennoch mehrte jeder Tag in dir das Empfinden, wie wenig Du eigentlich vorbereitet bist.  Alle Nüsse im Haus und was man sonst für Nervennahrung hält sind schon weggeputzt. Und dann? Deine Prüfung: live, hop oder top. Und siehe da, es läuft – Es passt einfach alles. Der Prüfer hält sich nur in den Oasen deines Wissens auf, ohne die Halbwüsten deiner vermuteten Unbedarftheit anzutasten. Es läuft einfach gut.   Ja, manchmal ist das so: in der Familie, in der Ausbildung, im Beruf. Es läuft rund und gut.

Nichts läuft von allein

Nun lass uns noch einmal zurückgehen! Wie war die Zeit vor dem Fest, vor der Prüfung? In der Regel war es eine virulente und  anstrengende Zeit: bezogen auf das Familienfest mussten viele Dinge geklärt werden. Wo und wie feiern wir? Wer kann etwas dazu beitragen? … bis zu der Frage: Was zieh ich an? Bezogen auf die Prüfung waren es viele nüchterne Lerneinheiten, vielleicht  auch Überdruss, kleine oder größere  Abstürze – oh, das schaff ich nie.  Für beide Ereignisse Fest/Prüfung gilt. Da war vor allem viel Alltag, ganz gewöhnlicher und auch mühsamer Alltag, und keine einzige vorbereitende Handlung wusste etwas vom Glanz des Festes bzw. vom Bestehen der Prüfung.

Pfingsten ist auch kein Selbstläufer

Mit Pfingsten mag es uns ähnlich gehen. Vom Glanz dieses Festes, das Gott selber uns ausrichtet, wissen wir leider herzlich wenig.  …viele Turniere ….oh. der Geist, die Taube mh …Okay, sogar die Jünger in Ephesus mussten Paulus gestehen; vom Heiligen Geist haben wir noch nie was gehört. Wir sind also mit unserem Minus im Verständnis in guter Gesellschaft. Was wir allerdings haben, ist unser Alltag, für den das Bruchstückhafte kennzeichnend ist. Paulus spitzt die Situation zu, indem er sagt: „die ganze Schöpfung seufzt und liegt in Geburtswehen“ – sie ist also offensichtlich nicht zufrieden mit dem Stückwerk, den Mängeln, der Verlorenheit und den Nöten. Und die große Frage ist: Gehöre ich zu denen, die sehnsuchtsvoll etwas von Gott erwarten?

Anders ausgedrückt, richtet sich mein Seufzen auf den lebendigen Gott  oder verliert es sich in selbstgesuchten und selbstgemachten Tröstungen. Noch einmal: Ist mein Glaube so geartet, dass ich zu Pfingsten nicht nur etwas von Gott erwarte, sondern ihn selber? Ihn, der mein Schöpfer ist und der alle Bruch- und Versatzstücke meines Lebens kennt und in seinen Heilsplan einfügen will, – zu meinem Glück und zu seiner Ehre. Pfingsten: Willst Du auch dabei sein?  Ehrlich?  –  Dann geh in deine Kammer und falls möglich mit anderen ins Obergemach!

Geh in deine Kammer!

Die Herausforderung ist bereits genannt. ‚Geh in deine Kammer!‘  D.h. Nimm dir Zeit und mach dich vertraut mit dem Wirken Gottes in deinem Leben!  Er ist ja schon lange da, und wartet darauf dich weiterzuführen. Und mach das so wie es dir jetzt möglich ist. An dem Ort und zu der Zeit, wo du möglichst unverkrampft und unverstellt einfach da sein kannst. Vielleicht hilft dir ein Heilig Geist Lied? Ein herzstimulierendes  Buch? Das Königsbuch: die Bibel? Egal was, du tust. Sieh zu, dass du mit dem Wirken Gottes in deinem Leben vertraut wirst.

Autor und Sprecher: Burkhardt Rottmann OMI

2 Kommentare zu „Manchmal läuft‘s“

Schreibe einen Kommentar zu Ulrike Duffing Kommentieren abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top